Ungewisse Zukunft

Momentaufnamen

Vorsätze die keine Sind

August30

Heute war Teil 2 des Seminars: Diätfrust, wir hatten letzte Woche als Hausaufgabe bekommen, uns damit auseinander zu setzen, was sich nach der Reha verändern wird. Also quasie Vorsätze, die keine sein düfen, denn Vorsätze gehen in meiner Deffinition, mehr oder weniger mit dem Rauch der Raketen an Silvester in Luft auf. Sie erfühllen sich in meiner Erinnerung genauso wenig, wie der Wunsch, dass eine gute Fee ankommt und einen mit einem >>Pling<< in eine spargeldüne Person verwandelt. Also was sind meine Änderungen, die ich in Angriff nehme?

  1. Ich habe bereits ein Vorschwimm-termin beim 1.FCN, der hoffentlich zur Folge hatt, dass ich bei den Masters (offene schwimmklasse ab 20-80) aufgenommen werde und einen festen Trainingstermin bekomme, damit ich meinem Hobby weider regelmäßig nachgehen kann.
  2. Wiegen jeden Montag, das hat bei mir die Folge, dass ich mich am wochenende zusammenreisen kann und den Überblick über Vortschritte und Niederlagen behalte.
  3. Geplantes Essen, weniger Fastfood (klingt wie ein Vorsatz, ist aber nicht so, dadurch dass ich schon einen genauen Zeit/Essens-plan für die erste Woche zuhause erarbeitet habe)

M. (mein Freund), hat mir schon seine Unterstützung zugesichert, obwohl ich noch nicht genau weiß, wie genau er mir da hefen will. Ich weiß solbst noch nicht wie genau ich das mit dem -Am wochenende zusammen mit seinem Kumpels einen Trinken gehen- hinbekomen werde. Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass ich immer die Fahrerin sein werde, oder wenn Alkohol dass sehr sehr bewusst damit umgehen, heißt genaues einberechnen, wegen den Kallorien. Damit mein ich nicht das penieble zählen, sondern einfach einen bewussten Umgang mit dem was ich da so alles in mich reinschütte.

posted under Rehatagebuch

Email will not be published

Website example

Your Comment: