Ungewisse Zukunft

Momentaufnamen

Der Abschiedsbrief

September2

Wenn ich viel Zeit habe, Denke ich viel Nach und ab und zu überkommt mich der Drang etwas zu Papier zu bringen.

Der Abschidsbrief
Gerade sitze ich vorm blinkenden Handydisplay
Spanne anderer Menschen Leben über Instagram
Die Bilder sie wecken Wünsche in mir
Wünsche nach Dingen, die jeder dort hat

Bilder von beigen Deko-schlafzimmerwänden
Die weiße Sofortbildkamera in zart-beringten Händen
Das weibliche Sixpack hinterm Low-carb Gericht
Ein übernatürlich schön geschminktes Frauengesicht

Und dann noch die Bilder von Babys
mit rießigen Augen

Auf einmal will ich Kinder
besser gestern als heut
um auch Bilder zu posten
von Mann, Kind und Haus
um Familie zu spielen
für die Öffentlichkeit

Ich öffne das Fenster und klicke auf „START“

Ich poste nun Bilder vom Sonnenaufgang
vom Himmel und Blumen und allem was kommt
vom Essen und Sport
von mir und dem Ort
wo ich bin

Bald finden auch andere mein Profil interessant
Herzen meine Bilder und Abonnieren mich bald
Schreiben Kommentare und warten darauf, noch mehr
Noch mehr zu erfahren von mir und meiner Welt

Fordern mich auf andere Bilder zu schießen
Fordern mich auf sich anzuschließen
Fordern und Fordern
Fordern mich ganz

Schlagen mir vor, dass beruflich zu tun
Treffen sich mit mir zum Shooting wo anders
Verlinken mich herzlich, versprechen ein baldiges
Treffen per „facetime“

Liege nun stumm im New Yorker Hotelzimmerbett rum und
Denke schmerzlich an früher zurück
Vermisse mein Leben vor dieser Zeit
Packe den Koffer und sage erfreut:

„Not back to the business, go back to my live!“
Beende das Online- und Restarte mein Real-live

Besuche nun Orte an denen ich vorher nie war
Schieße nie bilder, posiere nie wieder, schon klar
erzähle meine Geschichten nur Angesicht zu Angesicht

Genieße mein Leben ganz ohne Dich
Ganz ohne Dich, vermiss Dich nicht, Du ach
DU mein früher so heißgeliebtes

Internett
posted under Kurze Begebenheiten

Email will not be published

Website example

Your Comment: